Echter Urlaubsspaß am Starnberger See – ein Urlaubs Bericht!

Schön und schick in Bayern liegt der Starnberger See. Ganz in der Nähe des Ammersees, des Chiemsees und der heimeligen Großstadt München. Dieser fünftgrößte See in deutschen Landen hat uns dieses Jahr so sehr interessiert, dass wir unseren Urlaub hier verbringen. Bei guter Unterkunft deftigem Essen, herzlicher Bewirtung und trefflichem Bier, können wir hier Rad fahren, wandern, baden und uns dem herrlichen Blick über das weite, blaue Gewässer laben. Unsere Tochter ist dabei oft mit ihrem Surfbrett draußen und wir leihen uns hier und da mal ein Segelboot aus, mit dem wir einzelne Seeabschnitte in wahrer Windeseile erkunden können. Und wenn der Wind mal nicht bläst, dann lassen wir einfach gemütlich die Füße im Wasser baumeln und blicken in den blauen Himmel. Ich persönlich würde auch gern einmal Wasserski fahren – denn auch das ist am Starnberger See möglich. Doch leider konnte ich meine beiden Damen noch nicht dazu begeistern. Dafür ist das Wandern umso schöner. Zwar gelangt man dabei kaum direkt ans Wasser heran, weil weite Uferareale in Privatbesitz sind, aber man läuft dennoch durch schönste Landschaften und befindet sich meistenteils abseits der lärmenden Verkehrswege. Noch angenehmer ist das Radeln. Man kommt weiter herum, spürt den frischen, warmen Fahrtwind an der Nase und empfindet danach noch mehr Genuss am gut gekühlten, erfrischend süffigen bayerischen Bier.

Des weiteren, an Tagen, an denen wir einmal nicht so sportlich gestimmt sind, betrachten wir einfach das idyllische daher schwimmen der Enten und Schwäne oder durchkreuzen die weite Seefläche mit dem Ausflugsdampfer. Auch auf der beliebten Roseninsel waren wir schon.

Ganz reizend und teils nahezu magisch finden wir auch die Osterseen. Das ist eine „kleine“ Gewässer Gruppe südlich des Starnberger Sees, die als Landschaftsschutzgebiet ausgeschrieben ist. Früher waren die Osterseen mal eine Hochmoorlandschaft, und noch immer wohnt ihnen ein besonderer Charme urwüchsiger Entrücktheit inne, der sich ganz intensiv auf den Besucher niederschlägt. Wir waren regelrecht bezaubert! Einen sehr interessanten Badestrand haben wir dabei auch gefunden. Am Ostufer des Großen Ostersee genossen wir einen herrlichen Blick auf die Alpen – an einem Badestrand, der von FKK´lern und nicht FKK´lern zugleich genutzt wurde.

Wie kam es eigentlich dazu, dass wir uns für einen so wunderschönen Urlaub am Starnberger See entschieden haben? Der Name des Sees ist einem ja über die tragische Geschichte von Ludwig II. Bekannt. Und im Internet stehen so viele tolle Fotos des Sees und seiner Umgebung, dass man einfach nur Lust bekommt, dort hinzufahren. Diese Lust bekamen auch wir, und wir werden bestimmt nicht zum letztem Mal da gewesen sein.