Luganer See – faszinierende Bergwelt in mediterranem Flair

Der Luganer See gehört zu zwei Staaten. 2/3 des Sees gehören zur Schweiz und liegen in der südlichsten Spitze des Tessins. 1/3 gehören zu Italien und liegen in der Lombardei. Der See befindet sich genau zwischen dem Comer See und dem Lago Maggiore. Alle Seen sind wunderschön, aber der Luganer See ist der landschaftlich reizvollste See. Er ist ein unwahrscheinlich beliebtes Reiseziel aufgrund seines mediterranen Klimas, der atemberaubenden Landschaft und dem freundlichen und fröhlichen Wesen der Tessiner. Die malerische Küste, die gewaltige Bergwelt und die bizarren Gestade laden den Touristen ein, staunend zu verweilen. Bewaldetet Berghänge und romantische Dörfer eröffnen unwahrscheinliche viele Möglichkeiten zum Wandern. Auch Mountainbiking und Nordic Walking sind hier beliebte Sportarten. Der Luganer See ist durch das Zusammentreffen zweier Gletscher entstanden und hat dadurch seine einmalige und unverkennbare Form erhalten. Der doch recht kleine See hat durch seine vielen Zipfel und Fjorde eine sehr große Gesamtlänge. Die Seebreite ist nicht so groß und deshalb gibt es auch nur kleinere Ausflugsschiffe auf dem Luganer See.

Der Luganer See ist ein typischer, tiefblauer Bergsee und erhält sein bizarres Aussehen durch die vielen kleinen Fjorde. Viele der kleinen malerischen Orte sind nur zu Fuß oder mit dem Boot zu erreichen. Das milde Klima und der mediterrane Einfluss machen den See bereits im Frühjahr zu einem herrlichen Urlaubsort. Das Klima ist auch der Grund für eine atemberaubende Flora, die extrem abwechslungsreich ist. Vor allem die Täler, das Valsolda oder das Val Cavargna, die von der Landschaft her rau wirken, zeichnen sich durch eine üppige und wundervolle Vegetation aus. Rosenfelder, mexikanische Pinien, Magnolien- und Kamelienbäume, Azaleen, Bambus und Zitrusbäume wechseln sich ab und gestalten ein faszinierendes Gesamtbild. Rund um den See gibt es herrliche Parks – den Parco Scherrer in Morcote oder den Park Belvedere in der Metropole Lugano.

Auf einer der vielen möglichen Schiffstouren kann man all die Schönheit des Sees und seiner Skyline bewundern. Herrliche Renaissancebauten, idyllische Kirchen, dominierende Patrizierhäuser, kleine urige Fischerdörfer spiegeln sich im klaren Wasser des Sees. Hier ist jeder Ort einen Ausflug wert. Man kann herrlich Wassersport betreiben, Wasserski fahren, Rudern, Tauchen, Wandern, Mountainbiken, Klettern, Paragliden, Golfen und im Winter alle Arten von Wintersport ausüben. Nach der körperlichen Anstrengung laden die Seepromenade, die bezaubernden Cafés und Restaurants und die Piazzen zum Flanieren und Entspannen ein.

Kulturelle Möglichkeiten gibt es in Hülle und Fülle. Museen, historische Gebäude, Ausstellungen, Konzerte und zahlreiche Veranstaltungen bieten für jeden ein tolles Programm. Der Luganer See ist ein beliebter Rückzugsort für viele Künstler in alter und heutiger Zeit. Martin Böttcher, Peter Thomas und Michael Jary genossen ihre Zeit am Luganer See, Hermann Hesse hat sein Leben ab dem 42. Lebensjahr in Montagnola verbracht. Die bezaubernde Bergwelt mit dem Monte San Salvatore, dem Monte San Giorgio, dem Monte Brè und dem Monte Generosos bietet schöne Bergbahnen mit herrlichen Bergtouren und wundervollen Aussichten.  Herrlich sind das Rund-Um-Panorama über den Luganer See, die Po-Ebene, die Savoyer Alpen und die Bergketten der Schweizer Alpen.