Fremdsprachen erlernen

In den Volkshochschulen des Landes ist die Nachfrage nach Sprachkursen wieder deutlich angestiegen. Schüler, Jugendliche, Studenten, Berufstätige aber auch die 50+ Generation haben oftmals den starken Wunsch andere Länder kennen zu lernen, neue Kulturen zu treffen und dort die fremde Sprache vor Ort zu studieren und anzuwenden. Bei Sprachreisen verbindet man das Nützliche mit dem Angenehmen. Heutzutage kann man unwahrscheinlich viele Sprachreisen in fast jedes Land der Welt buchen. Diese höchst effektive Art des Sprachenlernens wird immer beliebter.

Es gibt für jede Altersgruppe und passend zu jeder Vorbildung unterschiedliche Sprachkurse. Intensivprogramme werden angeboten, bei denen man täglich 6-8 Stunden Unterricht absolviert und seine Freizeit selber gestalten kann. Noch öfter buchen die Lernenden eine Kombination aus Sprachkurs und organisiertem Freizeitprogramm. Der Reiseveranstalter organisiert für die Schüler nach dem halbtägigen Unterricht an der Sprachenschule Aktivitäten in Bezug auf Sport, Kunst, Kultur, Essen und Trinken, Geschichte, Natur und Sight Seeing. Ein abwechslungsreiches Programm macht eine Sprachreise unvergesslich. Man bringt tolle Erinnerungen mit in Form von Bildern, neu gewonnen Freunden, Zertifikaten und Souvenirs.

Andere Länder, andere Sitten. Bei Sprachreisen ist es heutzutage sehr wichtig, auch die andere Kultur kennen zu lernen. Egal ob im Sektor Arbeit, Business, Reisen, Unterhaltungsindustrie, Internet, Wissenschaft oder Kunst, überall sind die modernen Wirtschaftssprachen und vor allem Englisch das Maß aller Dinge. Die Sprache allein zu lernen per Buch, CD oder Computerprogramm benötigt viel Eigeninitiative und Einsatz. Die Sprachkurse bei Sprachreisen sind heute ganz anders aufgebaut. Rollen- und Partnerspiele ersetzen oftmals den Frontalunterricht und Kommunikation steht vor dem pauken von Grammatikregeln. Vokabeln lernt man nicht Wort für Wort, sondern man studiert sie im Kontext. Das interkulturelle Wissen über das Sprachenland spielt eine immer größere Rolle. Wichtig ist es die erlernte Sprache im Alltag und im Geschäft anwenden zu können. Deshalb ist es ideal die Sprache vom Muttersprachler zu erlernen.

Karriere in großen Betrieben macht man heute oftmals nur noch, wenn man Businessenglisch und auch andere Wirtschaftssprachen spricht wie Spanisch, Französisch, Italienisch, Chinesisch, Russisch oder Japanisch. Morgens studiert man Vokabeln sowie Grammatik und nachmittags wendet man das Erlernte in der Praxis im Café, Restaurant, beim Shopping oder auf der Straße an.

Die Globalisierung lässt die Welt immer mehr zusammenwachsen und dadurch werden Fachkräfte, die mehrere Wirtschaftssprachen beherrschen, immer wichtiger und Übersetzer und Dolmetscher sind notwendig für weltweit agierende Firmen. Deutsche Konzerne mit Kontakten in der ganzen Welt und deren ausländische Tochterfirmen suchen immer wieder hoch qualifizierte Mitarbeiter, Dolmetscher und Übersetzer mit Zertifikaten. „Work and Travel“, „Au Pair Kurse“, „Schüleraustausch“ und „Praktika im Ausland“ sind ideale Möglichkeit zum intensiven Erlernen von Sprachen. Executive- oder Businesskurse bieten die Grundlage für die modernen Anforderungen im Beruf. Mit Sprachreisen kann man notwendige Examen und Zertifikate für die Ausbildung zum Dolmetscher oder Übersetzer erlangen. Um als guter Übersetzer tätig zu werden ist es wichtig und eigentlich unumgänglich die Sprache im Mutterland zu erlernen.