Tignale am Gardasee – ein Luftkurort mit besonderem Reiz

Tignale ist ein Ort am Gardasee, der Entspannung, faszinierende Panoramen, zauberhafte Natur, Stranderholung, Kultur und herrliche Wander- und Mountainbikestrecken vereint. Wohin das Auge schaut, es erspäht eine besonders reizvolle Landschaft. Aktivurlauber finden hier beim Wandern, Mountainbiken, Klettern und beim Wassersport ein El Dorado für jede einzelne Sportart. Der Ort liegt an der Westseite des Gardasees. Der wunderschöne Luftkurort besteht aus 6 beschaulichen Dörfern, die sich zusammengeschlossen haben. Der Stadtteil Porto liegt direkt unten am See, die anderen 5 Stadtteile liegen auf einer wundervollen Hochebene auf 600 Metern über Normal Null. Die Gegend war bereits zur Zeit der Römer besiedelt. Bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts lebten die Menschen in den Dörfern abgeschnitten von den Touristenorten. Die Einwohner verdienten sich ihren Lebensunterhalt durch viele selbst hergestellte oder geerntete Produkte, wie Olivenöl, Salz, Wein, Getreide, Holz und anderen Erzeugnissen aus der Landwirtschaft. Erst mit dem Bau und späteren Ausbau der Panoramastraße kam langsam der Tourismus auch nach Tignale. In den 60ern und 70ern widmeten sich die Einwohner voll und ganz dem Aufbau des Fremdenverkehrs.

Wanderer, Kletterer und Mountainbiker genießen ihre Urlaube im Paradies für Aktivurlauber. Der Naturpark „Parco Alto Garda Bresciano“ zeigt dem Besucher die unwahrscheinliche Vielfalt der Landschaft rund um den Gardasee auf. Im Besucherzentrum und dem Naturkundemuseum kann der Urlauber alles über den Gardasee, seine Geschichte, die typische und facettenreiche Flora und Fauna und die Bergwelt erfahren. Tignale liegt etwas ab vom See in einer wundervoll ruhigen und zauberhaften Hochebene in einer unberührten Berglandschaft. Hier kann man die herrliche und gesunde Luft genießen, kann bei ausgedehnten Spaziergängen wunderbar entspannen und lernt die fantastischsten Traumaussichten über den wunderschön eingebetteten Gardasee, die romantisch daliegenden Fischerdörfer und Ortschaften am See und den Monte Baldo kennen. Auf einem senkrecht in die Höhe steigenden Felsvorsprung mit 700 Metern Höhe steht die einmalig schöne Santuario della Madonna di Monte Castello, eine bekannte und beliebte Wallfahrtskirche. Sie wurde auf den Skaligerburgruinen aufgebaut und bezaubert durch ihre landschaftliche, architektonische und kunsthistorische Schönheit. Viele Pilger wandern jedes Jahr zu dem vergoldeten Altar mit dem antiken Freskenbild der Mutter Maria. Am Kloster vorbei kommt man dann auf den Gipfel des Monte Cas.

Eine andere unbedingt zu besichtigende Sehenswürdigkeit ist die „Pra de la Fam“ ein Fleckchen Boden am Hafen von Tigale. Diese Bucht gab vielen Schiffen Schutz und war Standort einer in den Felsen geschlagenen Klause zwischen dem Hochmittelalter und dem 19. Jahrhundert. Hier ist das Wasser herrlich zum Segeln und Windsurfen. Die weltberühmten Zitronengewächshäuser kann man hier besichtigen. Bereits Goethe war von diesen Bauwerken und Zuchtergebnissen begeistert. Seit dem 13. Jahrhundert wurde dieses Gebiet am Gardasee zum nördlichsten Zitronenanbaugebiet. Piovere mit seinem reizvollen, mittelalterlichen Dorfkern ist Ausgangspunkt für wunderbare Bergtouren. Oldesio liegt romantisch eingebettet in Olivenhainen und lädt mit seinen alten Gässchen zum Bummeln ein. Gardola und Olzano sind der Kern der Gemeinde. Hier kann man die Olivenölmühle besichtigen. Alte Häuser aus dem Mittelalter und wunderschöne Steinportalbauten aus dem 17. Jahrhundert prägen das Bild dieser Gemeinde. Von Aer aus kann man den Sonnenweg erwandern und den atemberaubenden Anblick eines herrlichen Wasserfalls bewundern. In Prabione, dem letzten der zusammengeschlossenen Dörfer, gibt es ein schönes Schwimmbad, eine antike Schnapsbrennerei und das Museum des Naturparks. Von hier kann man an den See hinunterwandern. Bekannt ist Tignale für seine kulturellen Veranstaltungen, wie zum Beispiel die Trüffelfestwoche mit vielen Wettbewerben und Ausstellungen. Auch die romantischen Weinfeste sind gern besuchte Tourismus-Highlights.