Urlaub in Berlin

Die deutsche Hauptstadt mit ihren etwa 3,3 Millionen Einwohnern ist seit langem ein extrem begehrtes Urlaubsziel für Touristen aus Deutschland, Europa und der ganzen Welt. Etwa 25 Millionen Übernachtungen zählt Berlin aktuell pro Jahr. Das sind allerdings nur die Zahlen jener Besucher, die länger in der Stadt bleiben, zusätzlich zählt die Stadt nämlich grob 100 Millionen Menschen, die nur zu einem Tagesbesuch anreisen. Nach London und Paris liegt Berlin in Europa an dritter Stelle, was die Begehrtheit als Reiseziel betrifft. Im Durchschnitt bleiben jene Gäste, die in den unzähligen Hotels der Metropole übernachten, für 2,2 Tage in Berlin. Etwa 130.000 Gästebetten stehen den Besuchern Berlins dabei zur Verfügung, 40 Prozent aller Touristen stammen aus dem Ausland. Diese kommen aus Großbritannien, Italien, den Niederlanden, Spanien und den Vereinigten Staaten. Aber auch bei deutschen Besuchern in die Hauptstadt ein äußerst gefragtes Reiseziel. Gäste, die fortgeschritteneren Alters sind, verweilen durchschnittlich länger in der Stadt als jüngere Touristen aus dem In- wie aus dem Ausland, diese kommen oft nur über das Wochenende nach Berlin. Während sich ältere Berlinbesucher mehrheitlich Hotels leisten, fragen jüngere Gäste seit einigen Jahren immer öfter Übernachtungen bei den unzähligen Hostels an, die es in Berlin inzwischen ebenfalls gibt.

Etwa 150 Hostels sind es Stand April 2014, zwischen denen Besucher in Berlin auswählen können. Demgegenüber stehen etwa 700 Hotels, die Tendenz ist bei beiden Übernachtungsarten weiterhin ansteigend. Während jene Berlintouristen, die etwas länger in der Stadt verweilen, eher Museen, die interessante Architektur, historische Stätten und Bauwerke begutachten, sind andere, die weniger Zeit in der Stadt verbringen, in der Regel eher an der Teilnahme am Nachtleben oder an Großveranstaltungen interessiert. Dazu zählen seit Jahren auch Festivals, Messen (IFA, ITB, Grüne Woche, Bread & Butter, Berlin Fashion Week, European Film Market) oder Veranstaltungen wie etwa die Berlinale. Aber auch Veranstaltungen wie die „Lange Nacht der Museen“ schaffen es, Publikum aus ganz Deutschland und dem Ausland anzuziehen.

Zurück zu den Übernachtungen – insgesamt kann man sagen, dass Besucher daran interessiert sind, dass sich das gewählte Hotel oder das Hostel eher in einem der innerstädtischen Bezirke wie Mitte, Prenzlauer Berg, Kreuzberg, Charlottenburg oder Friedrichshain befindet. Die Wege von dort zu den interessantesten Attraktionen und Sehenswürdigkeiten sind um ein Vielfaches kürzer als die Anreise aus Bezirken, die sich eher am Stadtrand befinden. Dementsprechend befinden sich die meisten Hostels für junge Berlinbesucher eher in einem der genannten Bezirke, während sich die Hotels über die ganze Stadt verteilen.