Badeurlaub in Italien – Die schönsten Urlaubsregionen

Das italienische La Dolce Vita hautnah erleben: Diesen Wunsch erfüllen sich alljährlich Tausende an Weltenbummlern.
Insbesondere zur warmen Jahreszeit fühlen sich Urlauber von den Küstenregionen Italiens magisch angezogen.

Badeurlaub in Italien

Badeurlaub in Italien – Bild: © lassedesignen #119555029 – stock.adobe.com

Beliebte Urlaubsregionen: Sauber und geschützt

Ob einfaches Sonnenbad am Strand oder erfrischendes Bad im Mittelmeer: Die rund 7.000 Kilometer lange Küste ist wie dafür geschaffen, um sich den Wunsch von einem Badeurlaub zu erfüllen.

Deshalb sind Reisende gut beraten, sich die Urlaubsunterkunft nach Maß für den Ferienhausurlaub in Italien frühzeitig zu sichern.

Denn insbesondere in beliebten Urlaubsregionen herrscht hoher Andrang.

Ein Bad im Meer ist dort am schönsten, wo es besonders geschützt und sauber ist. Deshalb stechen die nachfolgenden Urlaubsregionen ganz besonders aus der Riege der schönsten Reiseziele hervor.

Ligurien: Ein Reiseziel mit Vorzeigequalitäten

In der Region Ligurien ist der – nach Aussagen des Tourismusverbands Touring Club Italiano – sauberste und schönste Ort am Meer zu Hause. Die Rede ist von Cinque Terre. Dieses Reiseziel setzt sich aus insgesamt fünf Fischerdörfern zusammen. An der italienischen Riviera nimmt Cinque Terre insgesamt zwölf Kilometer ein.

Das Markenzeichen: Farbenfrohe Bauten, die beinahe nahtlos in die azurblauen Wellen überzugehen scheinen. Tatsächlich waren die bunten Häuser in der Vergangenheit ausschließlich zu Fuß oder über den Wasserweg erreichbar. Bis heute bahnt sich der Wanderweg Sentiero Azzurro seinen Weg bis zu den Dörfern. Mittlerweile haben Urlauber aber auch die Möglichkeit, das UNESCO-Welterbe mit der Bahn, dem Auto oder Kreuzfahrtschiff zu erreichen.

Cinque Terre

An der italienischen Riviera nimmt Cinque Terre insgesamt zwölf Kilometer ein – Bild: © JFL Photography #99543496 – stock.adobe.com

Süditalienisches Flair genießen: In Basilikita

In der süditalienischen Region Basilikita wurde die Provinz Maratea zu einem der beliebtesten Touristenorte gekürt. Dank Sandbänken, weitläufigen Stränden, Grotten und Klippen präsentiert sich das Meer an diesem Ort von seiner Bilderbuchseite.

Dicht an dicht stehen am Tyrrhenischen Meer Schatten spendende Pinien oder Olivenbäume.

Zudem thront auf dem Gipfel des Monte San Biago eine über 20 Meter hohe Statue von Maratea.

Auf der Sonnenseite des Lebens – in der Toskana

In der Toskana befinden sich gleich drei Sehnsuchtsziele, welche die Auszeichnung als „schönster Ort am Meer 2021“ erhalten haben. Ein Beispiel ist die Silberküste. Diese im Süden der Toskana gelegene Costa d’Argento verspricht mit ihrem glasklaren und smaragdgrünen Wasser beste Bedingungen für einen Tag am Meer.

Taucher und Schnorchler kommen in dem Urlaubsgebiet ebenfalls auf ihre Kosten. Auf Tauchgängen stoßen Wassersportler auf diverse Fischarten. Die Vulkaninsel Capraia begeistert als weiteres beliebtes Urlaubsziel, das dem Nationalpark Toskanischer Archipel angehört. Zerklüftete Steilküsten sind eines der Wahrzeichen des größten Meeresschutzgebietes des Landes.
In die Riege der schönsten Reiseziele in der Toskana reiht sich außerdem die Maremma ein.

Capraia

Die Vulkaninsel Capraia begeistert als weiteres beliebtes Urlaubsziel, das dem Nationalpark Toskanischer Archipel angehört – Bild: © honzahruby #86783830 – stock.adobe.com

Apulien: Für alle, die Mee(h)r möchten

Ruhiges Meer und angenehm warme Temperaturen: Aus gutem Grund machen sich die Tremiti-Inseln in der Adria als beliebter Besuchermagnet einen Namen.

Vor Ort erfrischen sich Badegäste in besonders sauberem Wasser.

Dem Archipel gehören insgesamt fünf Inseln an, von denen allerdings nur die San Nicola und San Domino bewohnt ist. Urlauber erreichen das Eiland ihrer Wahl via Schnellboot, Helikopter oder mit dem Schiff.

Sizilien: Urlaubsträume auf der größten Mittelmeer-Insel erfüllen

Sizilien ist ein außergewöhnlich schönes Badeparadies, das ideale Bedingungen für einen entspannten Badeurlaub verspricht. Doch nicht die größte Insel im Mittelmeer erhielt die Auszeichnung als „schönster Ort am Meer“. Stattdessen wurde die Ehre den kleinen sizilianischen Inseln Salina und Pantelleria zuteil.
Weil beide Inseln vulkanischen Ursprungs sind, ist der Sand an den Stränden der Urlaubsregionen recht dunkel. Dafür haben Urlauber auf Pantelleria allerdings die Möglichkeit, mit einem Boot einsame an der Felsenküste entlang verlaufende Höhlen zu entdecken. Salina ist mit mehreren kleinen Kiesstränden gesäumt, an denen Reisende ihren Badeurlaub fernab des massentouristischen Trubels genießen können.

Strand auf Sizilien

Sizilien ist ein außergewöhnlich schönes Badeparadies, das ideale Bedingungen für einen entspannten Badeurlaub verspricht – Bild: © Freesurf #197523236 – stock.adobe.com

Sardinien: Ein Urlaubstraum

Sardinien gleicht einem Reisetraum. Schließlich bietet die rund 2.000 Kilometer lange Küste genügend Platz, um am Meer die Seele baumeln zu lassen. Windruhig und ohne größere Strömungen spiegelt sich die Sonne im glasklaren Wasser am Golf von Oristano.

Eine Reise wert ist zudem die im Osten gelegene Gemeinde Baunei. Hier ist beispielsweise die Cala Goloritze zu Hause. Die kleine wildromantische Bucht lädt zum ausgiebigen Sonnenbad am schneeweißen Kieselstrand ein. Einem erholsamen Badeurlaub in Bella Italia steht somit nichts im Wege.