Cervia an der Adria

Cervia, früher als Ficocle bekannt, liegt in der Region Emilia-Ravenna an der Adria. Die italienische Provinz Ravenna beheimatet die alte Salz-Stadt, deren Ursprung auf eine Salinen-Siedlung zurückgeht. Diese Siedlung aus dem 15. Jahrhundert wurde auf Grund der klimatischen gesundheitsschädlichen Verhältnisse 1697 ans Meer verlegt. Geplant war eine zauberhafte Renaissancestadt. Das Stadtzentrum Cervias ist durch einen Kanal mit einem Hafen an der Adriaküste verbunden. Die kleine antike Stadt hat knapp 29.000 Einwohner und liegt auf 827 Hektar Grundfläche. Im Mittelalter hatte Cervia einen hohen Wert und war oft heiß umkämpft, da das Salz, welches in den Salinen gefördert wurde, wichtig war, für die Konservierung von Lebensmitteln, Herstellung von Leder, Glas und Keramik und für die Hygiene und Medizin. Das Salz machte die Kleinstadt reich. Noch heute ist das Salz aus Cervia auf Grund seiner hohen Reinheit eines der Besten und dies wird jedes Jahr als Sapore die Sale auf der Piazzale Salinari gefeiert. Das Salzfest findet Anfang September am Wochenende statt. Man kann interessante Führungen und Bootsfahrten durch die Salinen machen.

Die zauberhafte Altstadt ist rechteckig angelegt. Besonders schön ist es auf der Viale Roma zum Strand zu schlendern, den Abend und Sonnenuntergang an der Adria zu genießen. Auf der Piazza Andrea Costa findet der wöchentliche Markt statt. In der romantischen Altstadt gibt es neben den Sehenswürdigkeiten und vor allem alten Bauten auch wunderschöne Einkaufsmöglichkeiten. In Cervia werden auch viele Konzerte und andere kulturelle Veranstaltungen angeboten. Das 1860 errichtete Staatstheater ist dabei besonders wichtig und sehenswert. Cervia ist bekannt für die traditionelle romagnolische Küche mit schmackhaften Spezialitäten. Im kleinen Städtchen bemühen sich die Einheimischen die romangnolischen Lieder, Gedichte und den Dialekt lebendig zu halten. Weitere kleine Ortschaften gehören zur Kleinstadt Cervia, darunter befindet sich Pinarella und vor allem das Mailand des Meeres, Milano Marittima genannt. Einen Ausflug durch die Geschichte kann man in Cervia durch die Besichtigung der 1699 errichteten Kathedrale und dem Rathaus aus dem 17. Jahrhundert unternehmen. Auch der Bischofspalast wurde zur gleichen Zeit errichtet. Ein Holzkruzifix aus dem 13. Jhd. findet der Tourist in der Kirche des Suffragio. 1691 wurde der San Michele erbaut, ein Wehrturm, in dem sich heute die Bibliothek befindet. 2 x im Monat kann man in der Saline Camillone das Ernten des Salzes erleben. Das Freilichtmuseum bietet ein tolles Programm.

Auch die alten Salzlagerhäuser sind für den Tourismus ausgebaut worden und beinhalten das Museum der Salzkultur. Die Urlauber und Besucher können in Cervia aber auch die medizinischen Vorteile des Salzes genießen. Die Thermen von Cervia sind bekannt für das Kurwasser sowie der Lagunenschlamm Liman. Salz, Brom und Jod sind gut für die Gelenke, die Lungen und Bronchien und die Regeneration des ganzen Organismus. Das weiße Gold hat die Stadt berühmt gemacht. Heute liegt in den Salinen ein von 46 Kilometer Kanälen durchzogener Nationalpark, in dem vor allem über 100.000 Vögel ihre Heimat haben. Das kleine Städtchen ist eingebettet in einen zauberhaften Pinienwald, mit vielen Jogging- und Radwegen sowie Trimmpfaden. Man kann sogar zwischen den Baumwipfeln wandern, wenn man schwindelfrei ist und den Nervenkitzel liebt. Man trifft auf viele rustikale, traditionell italienische Restaurants. Die antike Altstadt lädt zum Bummeln und zum Verweilen im Schatten unter alten Platanen ein. Wundervolle Sandstrände laden zum Baden und Sonnenbaden ein. Vom späten Frühjahr bis in den frühen Herbst hat man hervorragende und facettenreiche Sportmöglichkeiten, vom Radfahren und Wandern, übers Tennis spielen, Segeln und Golfen bis zum Tauchen werden hier angeboten. Wer gerne das Hobby Tennis mit seinem Urlaub verbinden möchte hat in Cervia die Möglichkeit Hotels mit angeschlossenem Tennisplatz zu buchen. Einen interessanten Artikel darüber hat die Webseite entdeckungsreisen.org hier veröffentlicht. Von Morgens bis in die Nacht gibt es ein ausgelassenes Programm am Strand mit Relax-Möglichkeiten, Wellness-Centern, Kinderparks, Musik- und Sportangeboten. In idyllischen Fischrestaurants kann man die frischen Frutti di Mare und unterschiedlichsten Fischgerichte probieren. Cervia bietet die Schönheit des Meeres, die Ruhe der unberührten Natur und den Zauber der Geschichte.