Unser Sommerurlaub 2012: Mit dem Wohnmobil in die Bretagne

Mit dem Wohnmobil in die Bretagne – ein wunderschöner Sommerurlaub in Frankreich
Mein Mann und ich haben uns im vergangenen Sommer einen Traum erfüllt und sind mit dem Wohnmobil in die Bretagne gefahren. Wir waren vom 16. bis 23. Juni 2012 in Frankreich und können diese Region als Reiseziel bedingungslos weiterempfehlen. Unsere Hotels haben wir über adacreisen.de gebucht und waren mit dem Service des Anbieters aus dem Internet mehr als zufrieden.

Mont-Sant-Michel – der einzigartige Charme einer kleinen Felseninsel

Das erste Ziel unserer Reise war Roz-sur-Couesnon. Die Ortschaft liegt in nördlicher Richtung ca. 65 km von Rennes entfernt. Obwohl wir mit dem Wohnmobil unterwegs waren, haben wir in Hotels übernachtet. Einerseits wollten wir die Region so intensiv wie möglich erkunden, auf der anderen Seite konnte ich mich mit einer Übernachtung im Wagen nicht anfreunden. Aus diesem Grund gingen wir diesen Kompromiss ein. Unsere Wahl fiel auf das 3-Sterne-Hotel Le Domaine du Mont. Die Entfernung zwischen der Anlage und der Felseninsel Mont-Saint-Michel betrug nur geschätzte 17 km. Außerdem wollten wir unbedingt ein paar erholsame Stunden am Meer verbringen und nicht allzu weit zum Strand fahren. Leider war das Wetter für einen gemütlichen Badetag völlig ungeeignet. Die Luft- und Wassertemperaturen erschienen uns für einen Aufenthalt am Strand zu kühl, und es regnete zwischendurch immer wieder. Dafür gehörte die Felseninsel zu den großen Höhepunkten unseres Urlaubs. Vor allem die Abtei Mont-Sant-Michel zog uns auf Anhieb in ihren Bann. Dabei handelt es sich um ein Benediktinerkloster, welches zu den Paradebeispielen der normannischen Architektur in Frankreich gehört. Die wunderschöne Bucht eroberte unser Herz im Sturm, und wir genossen die herrlichen Stunden in der idyllischen Landschaft wirklich in vollen Zügen.

Naturparadies der besonderen Art – Willkommen in Pornichet

Der zweite Teil unserer Reise führte uns nach Pornichet, einer Gemeinde am Golf von Biscaya. Die Reservierung des 3-Sterne-Hotels Escale Océania war in erster Linie der Tatsache zu verdanken, dass wir den Regionalen Naturpark Brière besichtigen wollten. Unsere Erwartungen wurden auf jeden Fall erfüllt. Insbesondere die Feuchtgebiete am oberen Brivet hatten es uns schwer angetan. Ebenfalls hervorheben möchte ich an dieser Stelle die Salzgärten von Mès und Guérande. Außerdem haben wir zwei wunderschöne Tage an der Plage des Libraires verbracht. Der im Zentrum von Pornichet gelegene Sandstrand ist nicht nur hübsch anzuschauen, sondern auch einem breiten Angebot an sportlichen Aktivitäten die richtige Adresse für alle Urlauber, die einen gewissen Wert auf Bewegung legen. Mein Mann und ich haben mit einem Ehepaar aus den Niederlanden Beachvolleyball gespielt. Das hat uns eine Menge Spaß gemacht. Wahrscheinlich fahren wir nächsten Sommer wieder in die Bretagne und hoffen, dass wir im nächsten Urlaub länger als fünf Tage in Frankreich bleiben können.