Schöne Tauchreviere

Immer mehr Urlauber entdecken ihre Vorliebe für den Tauchsport. Das einstige Hobby für sportliche Außenseiter wird immer mehr zum Breitensport. Inzwischen gibt es über 1,6 Millionen Taucher, die mit Tauchgeräten ihre Sportart ausüben und über drei Millionen Schnorchler. Durchs Fernsehen sind die Unterwasserwelten immer interessanter für Urlauber geworden und die vielen Tauchbasen und -Schulen in traumhaften Urlaubs-Destinationen haben das Tauchen zur begehrten Freizeitgestaltung gemacht. Die Tauch-Fans suchen die Stille des Ozeans, haben Interesse an der Erforschung der unbekannten und scheinbar unberührten Tiefen, genießen die Farbenpracht und den Facettenreichtum der Unterwasser-Flora und Fauna. Aktivurlauber suchen das Abenteuer, wollen die Natur entdecken und manchmal auch den Nervenkitzel erleben.

Bisher war für die meisten das „Great Barrier Reef“ Australiens das bekannteste und beliebteste Tauch-Resort der Welt. Es gab von der Region allerdings auch die meisten Zeitungs- und Fernsehberichte in früheren Tagen. Heutzutage kommen immer mehr traumhafte Tauchgebiete hinzu. Immer mehr Urlauber wollen im Urlaub sportlich aktiv sein und etwas für ihre Gesundheit tun. Flossenschwimmen ist ein toller Sport mit hohem Kalorienverbrauch für einen körperbewussten Urlauber. Die beliebtesten Tauchreviere verteilen sich über die ganze Welt. Zu den attraktivsten Zielen für tauchbegeisterte Touristen gehört das „Rote Meer“, das im Farbspiel von Smaragdgrün bis Tiefblau bei „Safaga“ und „Hurghada“ zum Tauchen einlädt. Panorama-Riff, Korallenfels und 160 Meter tiefe Steilwände gestalten ein faszinierendes Tauchrevier. Hier kann man Nachttauchgänge, Halbtags- und Ganztagsfahrten absolvieren aber auch am Hausriff als Anfänger Erfahrung sammeln. Beliebte ägyptische Tauchreviere sind noch „Bab el Mandeb“ und die Felseninseln „The Brothers“.

Die „Malediven“ sind als hervorragendes Tauchrevier bekannt. Einer der Gründe für viele Hochzeitsreisende, die hier ihren traumhaften Honeymoon erleben. Auf den Malediven findet man flache Lagunen zum schnorcheln, feine Riffe, Höhlen, Tauchkanäle, Steilwände und Atoll Ansammlungen. In den legendären, eindrucksvollen Unterwasserlandschaften begegnet man Großfischen wie Rochen, Barrakudas, Riffhaie und Mantas. Auch die „Seychellen“ sind ein wahres Taucherparadies. „Inner Islands“ und die „Outer Islands“ garantieren mit Korallenblöcken, Sandbänken und großem Artenreichtum Tauchvergnügen pur. In der Karibik gibt es Unmengen an Tauch-Spots. Besonders beliebt und reizvoll ist „Curaçao“. Eine große Farbenvielfalt, warmes Wasser, eine unwahrscheinlich schöne Korallenlandschaft findet der Tauch-Freak im Karibischen Meer auf den Niederländischen Antillen. Auch die „ABC-Inseln“ werden immer beliebter. Es gibt dort über 40 geschützte Tauch-Spots.

Auf „Phuket“, der Perle Thailands, kann man in einer Zauberwelt des Ozeans riesige Fischschwärme sehen. Berühmt sind hier die Tauch Reviere „Shark Point“ und „Anemone Reef“. Vor den Tauchgebieten der Andamanensee findet man die Tauchbasis „Khao Lak“. Zum Tauchen in Khao Lak gibt es 18 unterschiedliche Tauch-Spots (1 Autostunde von Phuket entfernt). Hier kann man Energie in der Sonne am Strand tanken, Schnorcheln und Tauchen. Von hier starten die traumhaften Tauchgänge an die 70 km vor der Küste liegenden „Similan Inseln“, den „Richelieu Rock“ und „Kho Tachai und Koh Bon“. Wunderschöne Hart- und Weichkorallen, Granitfelsen, Oktopusse, Schildkröten, Mantarochen, Walhaie und Barsche kann man bei zauberhaften Tauchgängen beobachten.

„Bali“ lockt nicht nur mit Traumstränden und Urlaubsgenuss pur, sondern auch mit begehrten Tauchrevieren. Im Komodo Nationalpark vor der Insel „Nusa Menjangan“ trifft man auf eine atemberaubende Unterwasserlandschaft. In „Tulamben“ kann man wunderbar Wracktauchen oder vor „Penida, Lembongan oder Cennigan“ den seltenen Mondfisch beobachten. Natürlich sind auch immer noch die Fidschi Inseln sehr beliebt bei Tauchsportlern. Interessante Höhlen, magische Wracks und Weichkorallen bieten hier große Abwechslung. Wer nicht so weit reisen möchte, der findet auf den Kanaren und vor Madeira auch wunderschöne Tauch-Spots. Erfahrene Taucher können beim Höhlentauchen unter der „Halbinsel Yucatá / Mexiko“ die 72 Kilometer langen Gänge des Höhlensystems „Nohoch Nah Chich“ erforschen, ein einmaliges Erlebnis. Dort erwarten den Tauchen Schlundlöcher, tiefe Wasserbecken und spektakuläre Steilwände.