Sprachreisen – was bringt mir ein Sprachkurs?

Wer sich im Urlaub nicht mit einem Wörterbuch oder einer App herumschlagen will, für den kann ein Sprachkurs oder eine Sprachreise von großem Vorteil sein, um seine Sprachkenntnisse zu erweitern.
Ob Englisch, Spanisch oder Französisch.
Welcher Sprachurlaub jedoch der richtige ist, hängt letztendlich vom Alter und vom Budget ab. Dabei sind Sprachcamps für alle diejenigen Sinnvoll, welche wenig Zeit für einen Sprachkurs haben.

Mit einer Sprachreise das Angenehme mit dem nützlichen verbinden

Eine neue Kultur kennen und lieben lernen und dabei noch etwas für deine Qualifikation tun. Besser kann ein Sprachurlaub nicht laufen. Urlaubsländer wie Frankreich, Spanien oder sogar England locken vor allem in den Sommermonaten mit jeder Menge Kultur. Hier lernt es sich am einfachsten.
Eine Sprachreise bringt gegenüber einem Sprachkurs jede Menge Vorteile. Zum einen, weil man hier das theoretisch erlernte gleich in die Praxis umsetzen kann und zum anderen, weil man quasi sein erlerntes direkt im Alltagsgeschehen anwenden kann. Man bekommt ein direktes Feedback, wenn man sich beispielsweise ein Eis bestellt, im Restaurant Essen geht oder eine Sightseeing Tour in der jeweiligen Fremdsprache unternimmt. Selbstverständlich wählt man für seine passende Sprachreise auch das passende Land. Dennoch sollte man sich vor Reiseantritt mit der Sprache und deren Dialekt einmal beschäftigen. Denn Englisch wird nicht nur in England gesprochen. Auch nach Schottland und Irland kann man eine Englisch Sprachreise unternehmen. Dennoch muss man sich hier bewusst sein, dass der Dialekt und die Aussprache oftmals anders und schwieriger ist, als wie in England.

Auf das Gesamtpaket muss geachtet werden

Sprachcamps variieren stark im Preis und unterscheiden sich nach Intensität der Sprachkurse vor Ort und des Reiselandes. Sprachferien in Europa sind oft die günstigeren. Besonders beliebt ist dabei Malta. Aufgrund seiner sehr südlichen Lage, kann man auf Malta wunderbar Strandurlaub und Sprachen lernen miteinander verbinden. Zudem bietet sich der Vorteil hier, dass man auf Malta nicht nur eine Fremdsprache lernen kann. Ob Spanisch, Englisch, Italienisch oder Portugiesisch – hier sind mehrere Fremdsprachen möglich. Neben Malta ist selbstverständlich auch England sehr beliebt. Berühmt für Sprachurlauber und Studenten dabei ist zum Beispiel Bournemouth im Süden von England. Auch hier kann man in den Sommermonaten richtig Glück haben und seine Sprachreise mit Strandurlaub verbinden. Man mag es kaum glauben, aber auch England hat wunderschöne Sandstrände.