Wie man Urlaubspannen und Unfällen im Urlaub vorbeugt

Es ist etwas Herrliches, endlich Ferien zu haben und in Urlaub zu fahren. Allerdings gibt es in vielen Bereichen wichtige Dinge zu beachten, Regeln einzuhalten und Vorsorge zu treffen, damit nichts Ungeplantes passiert. Geht es mit dem Auto in den Urlaub, dann kann man Pannen und Unfällen sehr gut vorbeugen. Früh genug sollte man einen Fahrzeugcheck machen, um noch reagieren zu können. Lange Fahrzeiten, große Hitze, hohes Gewicht durch viel Gepäck stellen jedes Auto auf die Probe. Eine Reifenkontrolle ist wichtig und ein Blick auf die TÜV-Plakette kann unliebsame Überraschungen verhindern. Öl, Kühlflüssigkeit, Scheibenwischwasser, Bremsflüssigkeit gehören genauso kontrolliert und aufgefüllt wie die Fahrzeugbeleuchtung. Man sollte sich auch das Reserverad anschauen, damit man bei einem Reifenwechsel nicht vor unlösbare Probleme gestellt wird und problemlos zur nächsten Werkstatt kommt. Auch ein möglicher Anhänger oder Wohnwagen muss ebenso gründlich überprüft werden. Wichtig ist es auch, den Verbandskasten noch einmal durchzusehen. Sind eventuell notwendige Autovignetten gekauft und angebracht? Haben Sie einen gültigen Führerschein fürs Urlaubsland dabei und den Zweitschlüssel im Gepäck?

Um der ersten Panne, einem riesigen Stau zu entgehen, ist es empfehlenswert nicht am Wochenende zu fahren. Der beste Reisetag ist der Dienstag. Außerdem empfiehlt es sich in den frühen Morgenstunden loszufahren, dann kann man entspannt der Fahrt entgegensehen. Das richtige Bepacken des Wagens ist immens wichtig, damit es im Falle eines Aufpralls oder eines scharfen Bremsmanövers nicht zu Verletzungen der Insassen kommt. Sollte dennoch etwas Unvorhergesehenes passieren sollte man möglichst zuvor eine ADAC Mitgliedschaft abgeschlossen haben. Bei Unfällen hilft ADAC natürlich auch Nicht-Mitgliedern, jedoch müssen diese dann für den Einsatz bezahlen. Die schweren Koffer oder Gegenstände sollten unten im Kofferraum oder nahe an der Rücksitzlehne gelagert werden. Das Gepäck im Kofferraum kann man zusätzlich mit Zurrgurten fixieren und das zulässige Gesamtgewicht darf auf gar keinen Fall überschritten werden. Beim Kombi kann man mit einem stabilen Gitter oder einem hochwertigen Gepäcknetz Vorsorge treffen. Ist der Wagen voll beladen, dann muss der Reifendruck unbedingt angepasst werden und der Fahrer sollte das veränderte Fahrverhalten des Wagens beachten.

Um auf dem Flugplatz beim Einchecken eine Überraschung in Bezug auf das zugelassene Koffergewicht (meist max. 20 kg pro Koffer) zu verhindern, ist es wichtig, dass man die Koffer locker und nicht zu prall packt. Überflüssigen Ballast kann man gleich zu Hause lassen und nach dem Motto „weniger ist mehr“ packen. Wichtig ist es auch die Regelung bzgl. Flüssigkeiten im Gepäck oder Handgepäck zu beachten. Vorm Packen lesen Sie bitte die Empfehlungen für das Urlaubsland in Bezug auf die benötigte Kleidung. Vor der Reise sollte man alle notwendigen Impfungen machen und im internationalen Impfausweis eintragen lassen. Stellen Sie sich für den Urlaub eine passende Reiseapotheke zusammen, sodass Sie alle Medikamente, die zwingend benötigt werden, auch ausreichend dabei haben. Legen Sie die Reisedokumente überprüft zusammen, kontrollieren Sie die abgeschlossenen Reiseversicherungen, achten Sie auf ausreichend Bargeld, Gültigkeit der Scheckkarte oder ausreichend Reiseschecks.

Um im Reiseland Erkrankungen vorzubeugen, ist es wichtig, sich an die erteilten Ernährungsratschläge zu halten. Sonnencreme müssen Sie in heißen Urlaubsgebieten unbedingt mit hohem Lichtschutzfaktor wählen, wichtig sind auch Kopfbedeckungen. Beim Baden darf man die eigenen Kräfte nicht überschätzen. Vorm Sprung ins kühle Nass ist das vorher Abkühlen sehr wichtig. Springen Sie nicht mit dem Kopf zuerst ins Wasser, wenn man den Grund nicht sehen und einschätzen kann. Sandalen oder Badeschuhe sind ideal, um Schnittverletzungen durch Kiesel oder Meerestiere zu verhindern. Ein Albtraum ist mit Sicherheit ein Diebstahl im Urlaub, aber man kann vorbereitet sein. Im Hotelsafe sollte man den Hauptbetrag der Reisekasse liegen haben, mindestens aber einen Notgroschen. Zusätzlich lagern Sie auch Kopien der Ausweispapiere der Familienmitglieder dort. Sollte der „Fall X“ eintreten, dann muss man unbedingt sofort die Karten sperren und die zuständigen Stellen benachrichtigen. Bei allen Sportarten ist es wichtig, sich genügend Zeit zur Anpassung zu geben, Alkohol, Drogen und Nikotin zu meiden und sich an die Anweisungen zu halten. Auch die Ausrüstung sollte man immer genau überprüfen. Man kann einen sorgenfreien und wunderschönen Urlaub verbringen, wenn man sich gut vorbereitet, Sicherheitsstandards beachtet und aufeinander achtgibt. Lustige, kleine Pannen gehören meist dazu.