Trinkgelder im Ausland

Urlaubszeit ist Trinkgeldzeit, doch wie viel ist angemessen, oder ist es sogar eher unangebracht, Trinkgeld zu geben? Die Gepflogenheiten sind sehr unterschiedlich und um im Urlaubsland nicht in ein Fettnäpfchen zu treten, hier einige Tipps im Umgang mit Trinkgeldern im Ausland.

Grundsätzlich kann gesagt werden, dass im europäischen Teil der Welt die Kultur des Trinkgeldes von Süd nach Nord abnimmt. Und im Rest der Welt sind die Unterschiedene enorm hoch. Als kleiner Hinweis gilt, außerhalb des europäischen Raumes ist Trinkgeld in Euro oder US-Dollar gern gesehen, doch sollten keine Münzen gegeben werden, da diese nicht in die jeweilige Landeswährung umgetauscht werden können.

In welchen Ländern wie viel Trinkgeld

Portugal und Spanien

Fünf bis 10 Prozent des Rechnungsbetrages sind in Restaurants als üblich anzusehen. Das Zimmermädchen freut sich, einen Euro am Tag zu erhalten und im Taxi sollte einfach aufgerundet werden.

Italien

Getrennt zahlen gilt in Italien als unhöflich, daher zusammen zahlen und etwa 10 Prozent Trinkgeld aushändigen.

Österreich

Trinkgeld nennen die Österreicher „Schmatt“ oder „Schmattes“. Prinzipiell gelten 10 Prozent in Restaurants als angemessen. Zimmermädchen sollten bei Abreise etwa 1 bis 2 Euro je Aufenthaltstag auf dem Nachttisch vorfinden.

Frankreich

In Hotels ist Trinkgeld nicht üblich, kann aber trotzdem gegeben werden. Das Trinkgeld von etwa 10 Prozent des Rechnungsbetrages sollte in Restaurants einfach auf dem Tisch liegen gelassen werden.

Türkei

In der Türkei wird Trinkgeld als Pflicht angesehen. Zimmermädchen, Restaurants oder Taxifahrten sollten deshalb immer mit einem Trinkgeld für guten Service entlohnt werden.

Skandinavien

Dort wird nirgendwo und von niemanden ein Trinkgeld erwartet. Lediglich in Finnland wird der Kofferträger mit einem Obolus glücklich gemacht.

Irland und Großbritannien

In Pubs wird kein Trinkgeld erwartet, wohingegen in Restaurants 10 bis 15 Prozent gern gesehen werden. Bei Taxifahrten sollte aufgerundet werden.

Dubai und Nordafrika

Dort wird bei allen Dienstleistungen Trinkgeld erwartet. In Dubai ist in einigen Restaurants das Trinkgeld bereits in der Rechnung enthalten. In der Regel sind das 15 Prozent des Gesamtbetrages.

Asien

In Japan sind Trinkgelder nicht üblich. Die Japaner sehen einen freundlichen Service und gutes Essen als selbstverständlich an. Daher wird Trinkgeld als Beleidigung angesehen. Gleiches gilt auch für China und Thailand. In westlich orientierten Hotels oder Ferienanlagen ist dagegen die Gabe von Trinkgeld üblich. Des Weiteren wird auch in Vietnam, Malaysia und Singapur Trinkgeld nicht als Notwendigkeit angesehen.

Kanada und USA

Hier sind die Löhne nach Trinkgeldern bemessen. Es ist daher ein Muss etwa 15 bis 20 Prozent als „Tipp“ zu geben. Lieferservice-Angebote wie Pizza Service schlagen in der Regel den „Tipp“ schon auf die Rechnung auf.

Mittelamerika und Karibik

Dort ist Trinkgeld gern gesehen und kann bei allen Dienstleistungen wie Restaurants, Hotels und Ähnlichem gegeben werden.